Fische

 

Karpfen

 

Der Karpfen bevorzugt warme, nahrungsreiche, stehende und langsam fließende Gewässer mit weichem Grund und Pflanzenbewuchs. Seine Nahrung sind kleinere und größere Tiere des Boden und Uferbereichs, sowie pflanzliche Stoffe. Die mittleren Größen liegen bei 35 bis 50 cm mit 2 bis 3 kg Gewicht. Längen von 110 cm und Gewichte über 25 kg sind möglich. Unter guten Bedingungen kann der Karpfen über 40 Jahre alt werden!

 

Schleie

Die Schleie liebt stehende und langsam fließende Gewässer mit weichem Grund und ausreichendem Pflanzenbewuchs. Sie ernährt sich von verschiedenen Bodentieren und pflanzlichen Stoffen. Die Durchschnittsgrößen liegen bei 30 cm bis 35 cm. Mancherorts kann die Schleie aber auch über 50 cm lang und über 4 kg schwer werden und ein Alter über 20 Jahre erreichen.

 

Amur

Der Amur lebt in wärmeren Seen und Teichen, sowie im Stromgebiet der Donau. Er zählt derzeit nicht zu den bei uns heimischen Fischarten. Seine Nahrung besteht vorwiegend aus Wasserpflanzen, wobei Jungpflanzen bevorzugt werden. Die Durchschnittsgrößen liegen bei 50 bis 70 cm. Unter guten Lebensbedingungen kann der Amur aber bis zu 100 cm lang und an die 30 kg schwer werden.

 

Karausche

Die Karausche lebt am Boden stehender oder langsam fließender Gewässer mit Pflanzenbewuchs. Sie frisst vorwiegend Bodentiere aller Art. Die mittleren Größen liegen bei 15 bis 20 cm. Längen von 50 cm und Gewichte von über 2 kg sind möglich.

 

Aitel

Das Aitel ist sehr anpassungsfähig und lebt in allen fließenden und auch stehenden Gewässern von der Forellen- bis zur Brachsenregion. Jungfische ernähren sich von Kleintieren aller Art und von pflanzlichen Stoffen. Das Aitel wird aber mit zunehmendem Alter auch räuberisch. Die Durchschnittsgröße liegt bei 30 bis 40 cm. Gar nicht so selten erreicht das Aitel eine Länge bis 60 cm oder ein Gewicht von ca. 3 kg

 

Rotauge

Rotaugen leben im Schwarm in langsam fließenden und stehenden Gewässern bis ca. 1000 m Seehöhe. Sie fressen Plankton, Pflanzen und verschiedene Kleintiere. Die Durchschnittsgröße liegt bei 15 bis 20 cm. Unter günstigen Lebensbedingungen kann das Rotauge über 30 cm lang und bis zu 2 kg schwer werden sowie ein Alter von 10 bis 15 Jahren erreichen.

 

Hecht

      

Der Hecht ist ein Standfisch und hält sich gerne in Ufernähe der Fließgewässer, Seen und größerer Teiche auf. Seine Beute sind Fische aller Art, Frösche, Vögel und sogar kleine Säugetiere. Die Durchschnittsgrößen liegen bei 50 cm bis 100 cm. Längen bis150 cm oder Gewichte von über 25 kg sind möglich. Mitunter wird der Hecht über 30 Jahre alt.

 

Zander

Der Zander fühlt sich in allen wärmeren, nährstoff- und planktonreichen Gewässern mit hartem, sandigem Grund wohl. Er ernährt sich von kleinen Wassertieren aller Art und Fischen. Die Durchschnittsgrößen liegen bei 40 bis 60 cm. Unter idealen Lebensbedingungen kann er bis 110 cm lang und über 15 kg schwer werden. Er kann ein Alter von ungefähr 15 Jahren erreichen.

 

Wels

Der Wels lebt in größeren Flüssen oder Seen mit ruhigen Stellen und schlammigem oder sandigem Grund. Er ist ein nachtaktiver Räuber und frisst Fische aller Art, Frösche und auch Wassergeflügel. Die Durchschnittsgrößen liegen bei 100 cm bis 150 cm. Längen bis3 m oder Gewichte von an die 300 kg sind möglich. Mitunter wird der Wels über 50 Jahre alt.

 

Aal

Der Aal bevorzugt Flüsse, Bäche und Seen mit weichem oder schlammigem Grund, in dem er sich gerne eingräbt. (nachtaktiv) Er frisst größere und kleinere Wassertiere, Fische und Fischlaich. Die Durchschnittsgrößen liegen beim Männchen bei 50 cm. Aalweibchen werden jedoch bis zu 1,5 m lang und 4 kg schwer. Der Aal kann 35 bis 50 Jahre alt werden.

 

Regenbogenforelle

Die Regenbogenforelle stammt ursprünglich aus Nordamerika, ist aber mittlerweile in ganz Europa weit verbreitet. Dieser Fisch lebt in kalten, sauerstoffreichen , fließenden und stehenden Gewässern und verträgt höhere Wassertemperaturen wie die Bachforelle. Die Regenbogenforelle ernährt sich von Kleintieren aller Art, frisst aber gerne auch fliegende Insekten und deren Larven. Bis zu einem gewissen Grad könnte man ihn als Allesfresser bezeichnen. Die Durchschnittsgröße liegt bei 25 cm bis 50 cm. Selten wird er größer und über sechs Kilogramm schwer. Das Alter, das die Regenbogenforelle erreicht liegt bei 5 bis 10 Jahren.

Comments are closed.